MEDIZINISCHE

LASER HAARENTFERNUNG

Behandlungsdauer & Effekt

Die Anzahl der Behandlungen ist von der Haardichte und dem eigenen Körper abhängig. Die Behandlung wird pro Region alle 4 Wochen wiederholt, durchschnittlich hat man ab 12 Behandlungen erfolgreich alle Haarzellen behandelt. Abhängig vom eigenen Körper, können es auch mehr als 12 Behandlungen sein. 

Das Haar fällt jeweils 10 Tage nach der Laserbehandlung aus. Bereits ab der ersten Behandlung wachsen deutlich weniger und um ein vielfaches langsamer feinere Haare. Sie werden merken, dass sich von Behandlung zu Behandlung dieser positive intensiviert bis schlussendlich keine Haare mehr übrig sind. Keine Rötungen, keine eingewachsenen Haare, keine sichtbaren Poren oder Rasierpickelchen mehr. Die Behandlung kann bei allen Haut- und Haartypen durchgeführt werden.

 

Ist dauerhaft wirklich dauerhaft ?

Jeder Mensch besitzt die Fähigkeit Haarwurzeln neu zu bilden, selbst nach einer Laserenthaarung. Mit jährlich zwei bis drei Nachbehandlungen zur Auffrischung kann das haarfreie Ergebnis gehalten werden.

 

Laser vs. IPL

Ein medizinischer Laser arbeitet gezielt in einer spezifischen Wellenlänge, während die IPL-Technologie Wellenlängen von ca. 500-1200 nm aufweist, wodurch aufgrund von Streuung in mehreren Ebenen eine niedrigere Temperatur am Haarfollikel zu Stande kommt.

Der Unterschied liegt in dem konzentrierten Lichtimpuls des Lasers, der gezielt auf den Haarfollikel einwirkt und somit dauerhaft die Haarwurzel schädigt. Der Laser nützt stets höhere Temperaturen unter nahezu vollkommener Schmerzfreiheit und erreicht durch ein höheres Ausmaß an Intensität optimale Ergebnisse.

Die IPL-Technologie arbeitet mit einem breiten Wellenlängenspektrum und erreicht deshalb nicht die Eindringtiefe eines Lasers. Dadurch wird an der Zielstruktur der Haarwurzel eine weniger hohe Temperatur erreicht, was für Effektivität der Haarentfernung wichtig ist.